Sie sind nicht angemeldet.

  • »kampfschachtel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Danksagungen: 5 / 12

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. Dezember 2016, 12:14

R8 V8 =>Service/Wartungsarbeiten, was ist ausser Audi-Vorgaben noch zu machen (zB Zündkerzen alle 30tkm?

Hallo zusammen,

was gibts beim R8 V8 ausserhalb der Audivorgaben bzgl. Service Wartung noch zu machen, meiner hat Gratisservice also alle 30tk.
Also die Castrol 5W30 Brühe durch Mobil1 5/W40 (hat Audi-Freigabe für Longlife, muss Sie haben wenn Audi Gratisservice macht) und alle 10tkm mach ich selbst dazwischen mit Mobil1 5W50.

Was sonst noch?

HIntergrund:
mein R8 V8 ist Bj 5/2008, stand bis 09/2011 im Schaufenster vom Audi Zentrum (beweisbar) und wurde dann bis 09-2015 im 48 Monatsleasing nur total 25000km von einem 63 jährigen Rolce Royce Sammler im Rentnermodus als Alltags- und Dienstwagen im Sommer bewegt, auf sorgfältigste gepflegt mit Handwäsche&Co und nach Audi Vorschriften schön brav mit Castrol 5W30 im R8 Kompetenzzentrum in Basel gewartet.Der R8 wurde nach Ende Leasing am 28.9.2015 wieder aufm Hof des Zentrums abgestellt.
am 16.10.2016 hab ich ihn dann vom Hof des Audi Zentrums erlöst....komplette Historie belegbar und vom Vorbesitzer im Detail bestätigt.
Gab noch 30tkm Service mit Mobil1 5W40 und komplettes Softwareupdate vor Übergabe.

Hab den R8 jetzt 2x aufm Pass für je 3h artgerecht grenzwertig bewegt, wahrscheinlich das erste Mal in seinem Leben. Das Heck sieht nun aus wie bei nem 200tkm Heizölbrenner :wacko:

Jetzt ausgelesen mit VAG Com, keinerlei Fehler.
Nachdem ich jetzt nach 2000km nen Liter Öl (Mobil1 5W50) aufgefüllt hab, sah das Öl am Messtab eher nach 20000km aus. Kein Wunder bei der Historie wird der zugesulzt sein und auch ordentlich Carbonablagerung haben...ab 6000U/min fehlt deutlich was und passt zu meiner Vermutung.

Deswegen gibts nun Komplettservice aka Kampfschachtel Vorgaben, fehlt hier noch was???? :

Zündkerzen raus, sind 8 Jahre und 25000km alt => müssen laut Audi erst bei 60tkm raus...passt ja jetzt wechseln und in 30tkm macht das AUDI wieder. Sind die NGK, korrekt?

Motorreinigung mit Lamda Additiven, einmal in das jetzige Öl 2 Dosen Lamda Primer zum reinigen => Kann mir jmd hier bitte das genau Prozedere Beschreiben?

Bedi-Reinigung Chemisch = Mit dem Bedi-Reiniger vom A3 Shop hier oder kann ich mir das Sparen und gleich Saugbrücke runter und mechanisch via Zahnbürste/Dremel&Co entfernen, mit welchem Reiniger ablösen? Gibts da irgendwo nen DIY Anleitung?

Dann Spülung mit ner 10W40 Brühe von Shell und BP (je ein 5l Kanister) , hab ich noch rumliegen mit neuem Ölfilter und nochmal einer oder zwei Dosen Primer

Dann Mobil1 5W50 final rein mit neuem Filter. Nehm 5W50 da es perfekt Werte für den R8 V8 hat und auch meine anderen Autos seit Jahren damit fahren.

Die nächste Tankfüllung Aral Ultimate oder Shell V-Power bekommt ne Runde Lambda Tank Otto spendiert.

Die Klima hat seit 2008 auch noch nie ne Wartung gesehen, also einmal komplettes Kältemitteln wechseln und System desinfektizieren bitte, das lass ich machen. Und wird alle 2-3 Jahre wiederholt.

Nach dem Prozedere gibts ne ausgedehnte Autobahntour in D mit viel Dauervolllast um den R8 mal einzufahren bzw. andere Ablagerungen wegzubrennen...

braucht es sonst noch was, zB Benzinfilter, Filter vom Haldex oder Getriebeölwechsel oder ??????? das Audi Lebensfüllung o.ä. nennt aber nur für vorzeitiges Ableben und Teileumsatz bei Audi sorgt?


übrigens: Mobil1 5W50 gibts grad für 8,19Euro bei D&W im Onlineshop, günstiger gehts selbst nicht im 60l Fass direkt von Mobil...hab gleich mal 25l bestellt, die beiden Minis brauchen auch bald nen Ölwechsel.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »kampfschachtel« (14. Dezember 2016, 12:23)


Paramedic_LU

Administrator

Beiträge: 1 946

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Beruf: H.E.M.S

Danksagungen: 16 / 28

  • Nachricht senden

2

Freitag, 16. Dezember 2016, 06:42

Bin aktuell noch im Werk Neckarsulm, werde Dir gegen Abend genaueres schreiben
Ich will 4 Audi haben ... :D


Paramedic_LU

Administrator

Beiträge: 1 946

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Beruf: H.E.M.S

Danksagungen: 16 / 28

  • Nachricht senden

3

Freitag, 16. Dezember 2016, 23:38

So, dann wollen wir mal.

Bedingt durch die Steuerkettenschäden, http://www.a3quattro.de/pdf/Bericht_VR6_…_onlineVers.pdf
bei den VR6-Motoren, hat man eine neue Erkenntnis erlangt, die auch ein guter Bekannter aus der TEF Ingolstadt vertritt.
Nämlich die Werksfristen halbieren, um auf Nummer Sicher zu sein.

Beim Motoröl fahre ich bei allen Fahrzeugen in meinem Besitz 6 Monatsintervalle. Die KM-Leistung liegt dann je Fahrzeug zwischen 6-10000km.
Generell sollte man spätestens bei 15000km oder 12 Monaten wechseln, was zuerst eintritt.
Gute Zeitpunkte zum Wechseln sind die Wechseltermine der Reifen. Also im Herbst und Frühling. Es ist immer gut mit vollen Reserven in die anstrengende Winterzeit zu fahren.
Wer auf Nummer sicher gehen will, kann eine Ölanalyse machen lassen, dann weiss er wo er steht und kann so seine nächsten Ölwechsel gezielt und auf Nummer sicher planen.
Infos im Partnerportal: http://www.a3quattro.de/index.php?page=Thread&threadID=15414

Das Handschaltgetriebeöl ist laut Audi eine Lebenszeitfüllung was Quatsch ist.
Beim VR6 ging ich auf 30000km runter. Ölanalysen bestätigten dass 60000km ausreichend sind.
Das sagt auch der Getriebespezialist von Helo Herr Hessenauer.
Beim Öl würde ich das von Helo, was er vertreibt nehmen. Ein Anruf dort, und man bekommt eine Top-Beratung und individuellen Einsatz der SAE-Klasse speziell für seine Bedürfnisse.
Er stattet übrigens auch Teams in den internationalen Rennserien aus.
Früher füllte ich auch Werksöl von Audi rein was Castrol sein müßte, aber jetzt nur noch das Pakelo-ÖL. Das ist sogar billiger als die überteuerte Werksplörre.
http://www.automatik.info/

http://helo-pakelo.de/index.html

Zündkerzen würde ich alle 30000km spätestens wechseln, und nur NGK. Ebenso bei den Zündspulen.
Bei den Zündspulen kann man mit der richtigen Wahl noch mal richtig viel rausholen.
Eldor Spulen halten nicht lange.
Die Bremi nach der Audi Austauschaktion sind von der Laufleistung auch nicht besser.Machten danach auch öfters Ärger.
Es gibt ne Austauschaktion im Konzern, wo alte anfällige Zündspulen gratis auf Werkskosten getauscht werden. Eventuell fällt Dein Motor auch darunter.
http://www.a3quattro.de/index.php?page=Thread&threadID=8352
Die Aktion heisst intern: 28E9
Liste im Anhang hier im Thread

Febi Bilstein Spulen kaufen bei Magneti Marelli in Italien zu. Die lassen bei Eldor fertigen, also auch keine Alternative

Auf alle Fälle sollte man das Kerzensteckerfett ZKF-01 von Beru verwenden, sonst kann man die Dinger leicht bei der Montage beschädigen.
Art. 0-890-300-029.
Diese Bauart Zündspulen NIEMALS trocken auf die Kerzen stecken!!!

Bei VW-Audi gibt’s das Fett unter der Nummer: G-052-565-A1


Der Kraftstoffilter auch alle 60000km


Haldex-Kupplung. GANZ WICHTIG!
Audi sagt hier 60000km ohne Filterwechsel.
Der Hersteller Haldex gibt als maximale Einsatzzeit 30000km an. MIT Filtertausch!
Hier unbedingt das Original Öl von VW/Audi nehmen.

Gute Infos bekommst von Herr Dabrowski von www.KD-Tuning.de ,dem Importeuer der Haldexeinheiten.
Der war auch schon beim 10 jährigen Jubiläum von A3Q im Werk Neckarsulm dabei, und sprach von der Materie. Wenn sich einer auskennt dann er.
http://www.a3quattro.de/index.php?page=Thread&threadID=13323
Tuner oder andere Händler die das anbieten kaufen bei ihm. Er hat auch die Filter die es bei VW/Audi nur bis Gen:2 (Papierfilter)gibt
Gen: 4 gibts nur bei KD-Tuning bisher

Gen5 hat gar keinen Filter mehr

Das Winkelgetriebe und Differential sollte spätestens auch bei 60000km gewechselt werden.

Die Klimaanlage sollte man mindestens 1x jährlich warten und reinigen lassen. Das bieten Autohäuser meist im Gesamtpaket für ca. 60 Euro an.
Kontrolle, Kühlmittel ablassen und frisch befüllen, neuer Filter, Desinfektion der Innenraumlüftung.
Und Klima immer laufen lassen, auch im Winter.


LAMBDA Produkte

Die Motorspülung hast Du ja wohl schon gemacht, wenn ich das richtig interpretiere.
Für die anderen Leser, hier hab ich mal die Anwendungen kurz beschrieben:

Zitat

Wie verwende ich Lambda Oil Primer, Tank Otto, Tank Diesel ?
Produktinfo Lambda Additive

Lambda Tank Otto 500 ml
Lambda Tank Diesel 500 ml / 750 ml
Lambda Oil Primer 250 ml / 500 ml
Lambda Oil Primer EXTRA 250 ml


Wie verwende ich Lambda Produkte?


Lambda Tank Otto für Benzinfahrzeuge

Zur Vorbeugung von Ablagerungen und/oder der Reinigung von leichten Ablagerungen reicht es 1 Dose 500ml auf einen vollen Tank Benzin zu geben.
Wiederholung zu jedem Service (alle 10-15000km)
Normales Fahren reicht völlig aus

Bei Problemen oder Ablagerungen 1 Dose 500ml auf einen halben Tank Benzin geben.
Zum Normalen Fahren sollte man ab und zu auch Beschleunigen und auch mal etwas strammer Fahren, bzw. Autobahnfahrten vornehmen. Den Tank auf Viertel runterfahren und dann Nachtanken.


Lambda Tank Diesel für Dieselfahrzeuge

Zur Vorbeugung von Ablagerungen und/oder der Reinigung von leichten Ablagerungen reicht es 1 Dose 500ml auf einen vollen Tank Diesel zu geben.
Wiederholung zu jedem Service (alle 10-15000km)
Normales Fahren reicht völlig aus

Bei Problemen oder Ablagerungen 1 Dose 500ml oder 750 ml auf einen halben Tank Diesel geben.
Zum Normalen Fahren sollte man ab und zu auch Beschleunigen und auch mal etwas strammer Fahren, bzw. Autobahnfahrten vornehmen. Den Tank auf Viertel runterfahren und dann Nachtanken.



Lambda Oil Primer

Er dient zur Reinigung des Ölkreislaufes im Rahmen des Ölwechselservice.
Er wird dem Motoröl beigefügt.

Motoren bis 5-Liter Ölvolumen : 250 ml-Dose
Motoren über 5-Liter Ölvolumen: 500 ml-Dose
Bei VW/Audi Aggregaten mit 1,8 bzw. 2-Liter Hubraum sollte man auch die 500 ml-Dose nehmen.

Es ist darauf zu achten, daß alles zügig nacheinander gemacht wird.

Vor dem Einfüllen ist der Ölstand zu kontrollieren.
Bevor man den Oil Primer einfüllt, muss man 500 ml Altöl ablassen oder absaugen.
Bei Verwendung der 250 ml-Dose statt der 500 ml-Dose, dementsprechend nur 250 ml.

Den Motor ca. 3-5 Minuten im Stand laufen lassen, um eine gute Durchmischung zu erhalten.

Danach den Motor ca. 30 bis maximal 50 km fahren.
Der Motor ist warmzufahren. Danach sollte man das Fahren mit konstanter Drehzahl oder konstanter Geschwindigkeit vermeiden. Eine Reinigung ist hier nicht so effektiv.
Um alle Teile gut zu säubern, sollte man wechselnde Lastzustände herbeiführen.
Öfteres Beschleunigen, auch mal höhere Drehzahlen, Autobahn.
Viele Teile im Motor wie Nockenwellenversteller, Kettenspanner, Ölventile leben von der Bewegung. Nur wenn Sie richtig bewegt werden, können sie effizient gereinigt werden.
Bei den Nockenwellenverstellern ist es wichtig, dass sie alle Verstellwege auch ausreizen.

Nach der Fahrt ist das Motoröl SOFORT abzulassen !!!
Es darf nicht abkühlen. Ein Ablassen des Motoröl zu einem späteren Zeitpunkt darf nicht erfolgen.
Gut austropfen lassen (Ca. 10-15 Minuten)

Danach den Ölfilter erneuern und frisches Öl einfüllen.
Ca. 5-10 km fahren, um die wenigen Reste gut mit dem frischen Öl zu vermischen.



Lambda Oil Primer EXTRA

Der Oil Primer EXTRA dient der Reinigung von Verschmutzungen im laufenden Betrieb, die vom normalen Oil Primer nicht gelöst werden konnten.
Oft kann es vorkommen, dass die bis zu 50 km Reinigungsfahrt zu kurz ist und nicht ausreicht, um alle hartnäckigen Verschmutzungen zu lösen.
Der Oil Primer EXTRA löst die durch den Oil Primer bereits angelösten Verschmutzungen schonend weiter auf und führt sie dem Ölfilter zu.
Es ist kein Reiniger im herkömmlichen Sinne, sondern besitzt schmierende Komponenten.

250 ml Oil Primer EXTRA in den Ölkreislauf geben. Motor starten und ca. 3 Minuten im Stand laufen lassen.
Dann SOFORT MINDESTENS 10 Km zur Durchmischung fahren !!!
Das ist unbedingt einzuhalten.

Der Oil Primer EXTRA darf nur in frisches Öl gegeben werden. NICHT in Öl was schon länger im Motor ist !!!

Dauer: Es wird angeraten nicht mehr als 5000-7500km damit zu fahren.

Im Anschluß, wenn die Kilometer erreicht sind, sollte man eine Ölspülung mit dem Lambda Oil Primer vornehmen, um alle Reste des Oil Primer EXTRA und gelösten Stoffe aus dem Motor zu spülen. Danach wieder frisches Öl mit neuem Filter verwenden.

Der Ölstand ist so einzustellen, dass mit den 250 ml des Oil Primer EXTRA die vom Hersteller geforderte Füllmenge erreicht ist.



Bleibt als Rest die Verkokung, wovon eigentlich fast alle V8 bei Audi betroffen sind.
Da gibts bei den Ami gute Lektüre, teils sehr gut mit Bildern belegt. Einfach mal die Threads durchstöbern.
http://www.audizine.com/forum/showthread…d-up-Megathread

Das Problem ist da, wie geht man nun vor?
Am Effektivsten ist wohl eine ganz große BEDI-Reinigung mit dem BEDI-Gerät bei einem Partner.
Es geht aber auch selbst über den kleinen Dienstweg. Mit dem BEDI-Drosselklappenreiniger.
Das bringt schon enorm viel. Hatte das bei Juniors 2.0FSI gemacht, der kokt auch von Hause aus gerne zu.
Bei V8 würde ich aber 2 Dosen versprühen. Und das ganze machen wenn er noch kalt ist, dann verdampft weniger Mittel an den Ventilen, und es wird mehr und effektiver gelöst.
Wie man das genau anwendet, da gibts n recht guten Thread. Bei den neueren kleinen FSI hat man Probleme gut an die DK zu kommen. Beim R8 geht das recht gut.

WICHTIG!!!
Nach der Anwendung einen ÖLwechsel machen. Weil ein Teil davon ins Öl gelangt. Und das ist nicht gut.
Neu: LAMBDA BEDI Drosselklappenreiniger


Ich hoffe ich konnte etwas helfen. Wenn was offen ist, einfach fragen....


EDIT:
Zum Thema Öl hab ich neulich ne Öl-Lounge erstellt, auch mit dem Unterthema Ölanalyse
http://www.a3quattro.de/index.php?page=Board&boardID=95

Die kleine FAQ ist auch recht intressant: http://www.a3quattro.de/index.php?page=Thread&threadID=15406
»Paramedic_LU« hat folgende Datei angehängt:
Ich will 4 Audi haben ... :D


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MiniR8 (14.04.2017)

  • »kampfschachtel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Danksagungen: 5 / 12

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 18. Dezember 2016, 20:47

Vielen Dank! Hab ich es mir doch gedacht, dass es da einiges gibt....die Bedi Threads auf Audizine hatte ich schon durchgelesen.
Etwas verwundert das Methanoleinspritzung die Verkokung nicht verhindert, das wäre mir jetzt auch als erstes als "Abhilfe " eingefallen.

Das Lamdaprodzedere hab ich noch nicht gemacht, Bedi-Reinigung auch noch nicht und ich werde erst mal den „kleinen“ Dienstweg mit dem Spray probieren.
Wollte erst mal schauen was ich alles brauche, das alles besorgen und wie ich am besten die Reihenfolge vorgehe.
Zusätzlich kommt das meiner ja Gratisservice bis 2021 hat und ich da nur die Flüssigkeiten bezahlen muss, d.h. ich muss nur das zusätzlich machen, was Audi da nicht integriert.

Die grosse Bedi-Reinigung mache ich später selbst wenn ich aka Tom meine zweite Ansaugbrücke modifiziert habe für die V10 Drosselklappen und die
AFE-Sportluffis drankommen . Hab das alles als „Ersatzteil“, modifiziere erst alles und dann bau ich original ab, mach die mechanische Bedi selbst und dann alles
modifizierte dran + Ecu Tune.

4 Fragen noch an Dich
Haldex =>welche Generation habe ich R8 V8 BJ 5/2008?
Lambda Bedi-Spray => der Thread dazu wie das genau zu machen ist wäre hilfreich.
Zündspule => welche sind die besten NGK, Bosch?
Das Winkelgetriebe und Differential sollte spätestens auch bei60000km gewechselt werden. => Das Öl in beiden? Differential hinten nehme ich an ? Winkelgetriebe, was macht das und wo sitzt es?

Damit heisst das jetzt für meinen 27tkm „Spezialservice“
dass ich folgendes nach Weihnachten am 27-29.12 mache, in der Reihenfolge:

1) Lambda Tank Otto einfüllen in D vor Rückfahrt nach CH
2) Am 27.12. dann kleine Bedi-Reinigung mit 2 Dosen Bedi Spray Lambda
3) Motor warm fahren, dann Ölstand kontrollieren und evtl. 0,5l ablassen, dann Lambda Oil-Primer 2 Dosen ins „Altöl“, 30-40kmwechselnde Lastzustände fahren und raus mit dem Öl
4) Ölwechsel mit Filter und 9,75 l Mobil 1 5W50
5) Benzinfilter wechseln
6) die Zündspulen bleiben mal, da bisher keine Probleme (Check ob betroffen Rückruf)
7) 1 Dose Lambda Oil Primer Extra ins Öl u. sofort ca. 20km fahren
9) Termin bei Audi für Kupplung im Kiss neu anlernen und Klimaservice

bei 30tkm dann „Kampfschachtel R8 Service alle 10-15tkm“:
1) Lambda Bedi-Spray 1 Dose, kleine Reinigung
2) Ölwechsel Mobil1 5W50 mit Filter

sowie „Kampfschachtel R8 Serviceprogramm alle 30tkm“

1) Audi R8 Kompetenzzentrum Gratisservice alle 30tkm mit Anlieferung 10l Mobil 1 5W50
Zusätzlich selbst nach Service:
2) 8 neue NGK Zündkerzen, dazu verwenden Kerzensteckerfett
ZKF-01 von Beru, Art. 0-890-300-029 oder Audi G-052-565-A1
3) die Zündspulen bleiben mal solange bis keine
Probleme bzw. alle 60tkm
4) Haldex Ölwechsel mit Audi Originalöl und Filter von KD-Tuning

sowie „Kampfschachtel R8 Serviceprogramm alle 60tkm“
1) Audi R8 Kompetenzzentrum Gratisservice alle 60tkm mit Zündkerzenwechsel NGK und Haldex Öl. Anlieferung durch mich: Öl-FilterHaldex und Mobil1 5W50
Zusätzlich:
2) 8x Zündspulen von NGK oder Bosch
3) Getriebeöl-Wechsel mit Helo-Pakelo Öl
4) Benzinfilter

passt das so?

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »kampfschachtel« (18. Dezember 2016, 21:04)


MS887

Anfänger

Beiträge: 1

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 20. Dezember 2016, 10:43

Hallo Männer,

Bin neu hier und habe seit kurzem einen 2009er R8 V acht mit ca. 39tKm, obwohl ich eigentlich eingefleischter Zuffenhausener-User bin/war.
Ich wollte aber jetzt mal ausprobieren ob der Audi mich ebenfalls glücklich machen kann, weil ich sein Design sehr mag.

Wenn ich aber jetzt diese Prozedere lese, was da alles zu beachten und zu tun ist, dann schreckt mich das doch ein bisschen zurück, weil derlei Star-Allüren und Ansprüche kenne ich von keinem meiner bislang 5 Porsches nicht.

Ist es beim R8 nicht genug wenn man die normal vorgegebenen Inspektions-Intervalle beim Händler einhält und zwischendurch bei ca. Halbzeit noch einen Bonus-Ölwechsel einlegt ?
Wenn dem so wäre, glaube ich nicht dass der R8 auf Dauer mein Freund bleiben wird....


Gruss
Matthias

  • »kampfschachtel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Danksagungen: 5 / 12

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 20. Dezember 2016, 16:08

Hi Matthias,

erst mal willkommen hier.

Auch bei den Zuffenhausener gibt es so einiges das dort nicht im normalen Wartungsintervall mitgemacht wird, sondern Lebensfüllung u.ä. heisst aber in Wirklichkeit nicht ist und für Teileumsatz und Werkstattstunden sorgt. Nur kenn ich es da so dass die Werkstätten, das meist kennen und von sich aus schon mitmachen.

Der R8 V8, vorallem die vor 2011 haben halt als Direkteinspritzer das Verkokungsproblem und meine "Spezialbehandlung" kostet mich vielleicht 200-300Euro pro Jahr aber verhindert teuere Schäden bzw. erhält die Leistung mit wenig Zusatzaufwand. Bei Porsche zahlst zb 2000sfr für den Zündkerzenwechsel beim GTS, weil sie dafür den halben Motor ausbauen müssen, beim R8 kommst da super dran. Ein Supersportwagen der einen 30000km Service hat ist einfach Murks, egal ob Porsche oder Audi oder....


Das Problem bei Audi ist halt der Service: Bei Porsche sind gute Werkstätten Standard, bei Audi leider die absolute Ausnahme (egal ob D oder CH oder A) und der R8 ist zudem ein Exot.
Audi gutes Produkt aber scheiss Service bringt es auf den Nenner, beim R8 wird da leider noch viel mehr gemurkst als beim A4 und die R8 Kompetenzzentren beweisen in 90% der Fälle leider nur Ihre Inkompetenz....

Bzgl. Service kann ich Dir empfehlen zu einem freien Spezialisten zu gehen, der macht 90% meines Spezialprogramms eh schon von alleine mit und den Service bei je max 15tkm nen kleinen und je 30tkm nen grossen und du wirst glücklich.
Ne einfache Rechnung:
alle 30km ZK, kostet 90 Euro alle 8 und Du sparst dir Fehlersuche&Co da ab und an sich ab 40tkm halt eine verabschiedet da die ZK bei Vollast im R8 einiges aushalten müssen. Nimmt der AudiR8-Annahmemeister nur den Kugelschreiber in die Hand, kostet das schon mehr als einfach alle 30tkm zur Vorsorge die 90Euro für 8 ZK rein und gut is.
Hieran kannst einfach erkennen ob du ne Werkstatt hast die einfach das macht was sinnvoll und gut für den R8 ist oder ob Du bei der 30tkm Massenabfertigung bei Audi gelandet bist, die halt zB 5W30 Castrol in 5000l Tanks für alle Audis haben und der R8 halt auch die Brühe bekommt.

Ich hab halt als Schweizer 10 Jahre Gratisservice ab EZ als 5/2011 bis 5/2021 also lass ich Audi das alles brav machen da es mich nix kostet, bring das Öl mit und habe sowohl Scheckheftstempel als auch Totalmobil gratis mit dabei. Und als Schrauber mach ich den Rest bzw. die sinnvollen Extraservice selbst, da weiss ich gleich den echten Zustand, korrigiere Audi-Murks und kann viele teuere Reparaturen so verhindern.Deswegen hab ich neben einem Preis von 55000sfr für einen Quasi Neuwagen auch hier zugeschlagen, denn der soll mich min. die nächsten 6 Jahre als Alltagsauto begleiten und am R8 ab und zu schrauben hab ich auch meinen Spass und Ausgleich zum Sesselfurzerjob.

Paramedic_LU

Administrator

Beiträge: 1 946

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Beruf: H.E.M.S

Danksagungen: 16 / 28

  • Nachricht senden

7

Samstag, 24. Dezember 2016, 10:56

Hallo Männer,

Bin neu hier und habe seit kurzem einen 2009er R8 V acht mit ca. 39tKm, obwohl ich eigentlich eingefleischter Zuffenhausener-User bin/war.
Ich wollte aber jetzt mal ausprobieren ob der Audi mich ebenfalls glücklich machen kann, weil ich sein Design sehr mag.

Wenn ich aber jetzt diese Prozedere lese, was da alles zu beachten und zu tun ist, dann schreckt mich das doch ein bisschen zurück, weil derlei Star-Allüren und Ansprüche kenne ich von keinem meiner bislang 5 Porsches nicht.

Ist es beim R8 nicht genug wenn man die normal vorgegebenen Inspektions-Intervalle beim Händler einhält und zwischendurch bei ca. Halbzeit noch einen Bonus-Ölwechsel einlegt ?
Wenn dem so wäre, glaube ich nicht dass der R8 auf Dauer mein Freund bleiben wird....


Gruss
Matthias



Porsche ist beim Service noch etwas humaner was die Technik angeht.
Bei VW/Audi, und nicht zuletzt dem R8 hatte in den letzten Jahren (fast letztes Jahrzehnt), leider das Marketing zuviel zu sagen. Die wollen ermittelt haben, dass ein Inspektionstermin für einen Käufer eine Belastung ist. Demnach haben die fast alles was zu warten gilt extrem verlängert, die Technik daraufhin aber nicht abgestimmt.
Entweder man macht das als Kunde mit und hat dann nach der Garantie die A-Karte, oder zahlt als Gebrauchtwagenbesitzer drauf, oder man kümmert sich um die wesentlichsten Teile in Eigenregie.

Was ich zum Beispiel bei meinen Fahrzeugen mach. Ich hab mir aus Access und Excel ne Fahrzeugverwaltung gebastelt, wo alle Arbeiten mit Datum , KM und nächster Frist gepflegt werden.
Die Inspektionsvorgaben hab ich halbiert. Damit läuft die Technik.

Wenn man beruflich aus der Technik kommt, ist eigentlich völlig klar, dass es eine Lifetime-Füllung beim Getriebe (Handschaltung) nicht geben kann. Das macht kein Öl mit. Darüber könnte ich Seitenlang schreiben.

Wiederum andere Sachen, sind halt ab Werk defekt verbaut worden. Wie manche Zündspulen. Das kann man aber prüfen lassen.

Meiner Meinung nach komplett wichtig sind folgende Dinge:
- Nur die besten Zündkerzen, alle 30000km
- Zündspulen aktuell halten
- Getriebeöl Handschalter alle 60000km spätestens, ebenso Differential
- Haldex max. 30000km, nur Original VW/Audi Haldexöl
- Motoröl, kein Audi+Castrol, und kein 5w30 + 0w40-Öl, max alle 15000km oder 12 Monate raus, am besten Addinol Super Racing 5W50 oder Mobil Peak Life 5w50 oder den Mobil Nachfolger
- Zu jedem Service 500 ml Lambda Tank Otto in den Sprit, um gebildete Ablagerungen zu lösen

Damit hat man lange Freude.
Wer das Auto nur mal zum Spass 1-2 Jahre fahren will, ist klar dass das nicht muss. Das Problem wird auf den Nachbesitzer übergehn.
Da das viele so machen, wird die Substanz und Anzahl an guten verfügbaren Fahrzeugen auf dem Markt immer seltener.
Es wird in einigen Jahren der Punkt kommen wo Gebrauchtwagenkäufer dann richtig gut Geld in die Hand nehmen müssen, da die ersten gebauten dann die ersten Fälle von Technikausfällen bekommen.

EDIT: Ausnahme Motoröl, der GT. Der braucht 10W60
Ich will 4 Audi haben ... :D


Paramedic_LU

Administrator

Beiträge: 1 946

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Beruf: H.E.M.S

Danksagungen: 16 / 28

  • Nachricht senden

8

Samstag, 24. Dezember 2016, 11:11

@ Kampfschachtel

Bezüglich ECU-Tuning ist Zoran von Custom-Chips eine gute Adresse. Mit dem hab ich seit 2008 nur beste Erfahrungen. Auch beim VR6 Tuning.
Ich kenn einige Schweizer die nach Durlangen gefahren sind. Ich glaub der bietet auch die große BEDI-Reinigung an.

Bei der Haldex, das ist schwierig. Sieht man nur an der eingeschlagenen Nummer auf dem Steuergehäuse. Bei KD-Tuning.de ,dem Haldex-Vertreter, gibts ne Auflistung.
Rein von der Bauzeit her, würde ich sagen hast Du die Generation 4 verbaut. Ich hab bei einem 2003er Modell och die Gen 2. Der Wechsel war glaub 2006 im Konzern auf Gen 4
Gen 5 kam ab 2012
http://www.kd-tuning.de/H_o_m_e_/Motor_u…_Gen_2-4_03.pdf

Vielleicht ist für die auch eine neu-regelbare Haldex eine Überlegung wert?
Herr Dabrowski berät Dich gern.
http://www.kd-tuning.de/H_o_m_e_/Motor_u…haldex_ecu.html

Zitat

Die Haldex-Kupplung ist eine elektronisch gesteuerte Lamellenkupplung. Die Verteilung der Antriebskräfte auf die Achsen erfolgt dabei variabel und bezieht auch unterschiedliche Fahrzustände mit ein. Grundsätzlich verteilt die Haldexkupplung die Antriebskräfte immer zur Achse mit der besseren Traktion. Auf diese Weise reagiert 4MOTION ideal und blitzschnell auf alle Fahrsituationen. Dabei bleibt das gewohnte Fahrgefühl eines Fronttrieblers erhalten. Ein Verspannen des Antriebsstrangs beim Parken und Rangieren ist ausgeschlossen. Zudem ist die Haldex-Kupplung mit allen Fahrdynamikregelsystemen (ABS, EDS, ASR, EBV und ESC) ohne Einschränkung kombinierbar.


Die Weiterentwicklung des Haldex Steuergerätes überträgt das Drehmoment schneller auf die hinteren Räder.
Speziell bei sportlicher Fahrweise, Schnee und losem Untergrund.
Voll alltagstauglich, inkl. aller Sicherheitsfunktionen: ABS, ESP bleiben erhalten!
Plug&Play Einbau.

- Tendenz zum Übersteuern
- besseres Handling im Schnee und losem Untergrund
- verbesserte Spurtreue bei Lastwechsel
- schnelleres Ansprechverhalten
- einfacher Einbau
- endlich Quattro !

Ein muß für jeden 4Motion!



Lambda BEDI
Hier ein Thread mit kleiner Anleitung: http://www.a3quattro.de/index.php?page=Thread&threadID=14837

Zündspule. Da kann ich nur zu NGK raten

Differential und Winkelgetriebe
Das Winkelgetriebe fällt hier flach, da der Motor längs verbaut ist. Winkelgetriebe gibts nur bei Querverbau, sorry für die Verwirrung.
Ich will 4 Audi haben ... :D


MiniR8

Anfänger

Beiträge: 16

Danksagungen: 0 / 2

  • Nachricht senden

9

Freitag, 14. April 2017, 00:34

Vielen Dank für die Infos.

SST

Anfänger

Beiträge: 9

Danksagungen: 1 / 1

  • Nachricht senden

10

Montag, 24. April 2017, 19:42

Hallo zusammen,

Bei meinem R8 V8 steht demnächst auch eine große Inspektion an.

Zum Thema Motoröl gibts hier ja schon Tipps, dafür schon mal vielen Dank! :)

Im Zuge der Inspektion würde ich gerne auch sämtliche Getriebeöle wechseln. Kann mir jemand sagen welches Öl (bzw. welche Normen es erfüllen muss) ins Getriebe (Handschalter) und vorderes Differential gehört?

Haldex Öl und Filter würde ich auch direkt mit wechseln (lassen). Öl würde ich über Audi beziehen, bekommt man dort auch den Filter?
Ist der Haldex Ölwechsel sehr aufwendig? Gibt es dazu evt. eine Anlietung?

Vielen Dank schon mal im vorraus :)

Paramedic_LU

Administrator

Beiträge: 1 946

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Beruf: H.E.M.S

Danksagungen: 16 / 28

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 25. April 2017, 13:10

Bei der R-Tronic/S-Tronic/DSG/ bitte nur OEM-Öle von VW/Audi verwenden. Alternativ wäre ROWE, die beliefern das Werk bei den drei Getriebe.
Bei der Haldex auf alle Fälle auch nur original Haldex-Öl
Bei den Differentialen auch.
Falls der örtliche Händler zu teuer ist, im www.AHW-Shop.de gibts die recht günstig. Falls nicht im Shop gelistet, schreib eine email mit Deiner Schlüßelnummer hin.
Beim Handschaltgetriebe ist derzeit noch Fuchs der Lieferant. Also OEM, Fuchs zur Empfehlung. Alternativ, auch für Differentiale (ohne Freigabe meist) ein Tip, wäre Pakelo.
Die beliefern Ferrari, und sind Ausrüster der DTM und F1 Getriebe. www.helo-pakelo.de
Hatte das in meinem Handschaltgetriebe, lief echt super. Gefühlt besser geschmiert und leiser.

Wegen dem Haldexölwechsel müßt ich heut Abend mal schauen ob ich da noch eine Anleitung hab. Wenn man mal rankommt ists nicht schwer. Man darf nur nicht die Haldexschrauben mit der vom Differential verwechseln.
Untere Schraube dient dem Ablassen, die obere zum Einfüllen. Eingefüllt wird bis zum Überlaufen.

Gute Hilfe gibts auch vom Haldeximporteur, Herr Dabrowski
Da lohnt ein Anruf immer
www.kd-tuning.de
http://www.kd-tuning-shop.de/epages/1543…tor-u-Getriebe/"BorgWarner AWD / ehem. Haldex"
Ich will 4 Audi haben ... :D


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SST (28.04.2017)

SST

Anfänger

Beiträge: 9

Danksagungen: 1 / 1

  • Nachricht senden

12

Freitag, 28. April 2017, 12:11

Vielen Dank für die Antwort!

Ich habe jetzt nochma nachgeschaut, der R8 hat ja nicht wie die anderen Quattro Modell eine Haldex Kupplung, sondern eine Visco Kupplung.

Muss bei dieser das Öl auch irgendwann gewechselt werden? Und falls ja, was für Öl verwendet man dafür?

Paramedic_LU

Administrator

Beiträge: 1 946

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Beruf: H.E.M.S

Danksagungen: 16 / 28

  • Nachricht senden

13

Freitag, 28. April 2017, 14:31

Die Viscokupplung ist gleich der Haldex. Sind nur die Namen, das Prinzip ist gleich.
Die ersten Allradmodelle bei VW hiessen im übrigen syncro und wurden mit Viscokupplung beschrieben
Das Intervall würde ich auch bei max 30000km belassen und Filter mittauschen. Das Öl bei VW/Audi holen. Oder halt bei KD-Tuning.
Ich will 4 Audi haben ... :D


SST

Anfänger

Beiträge: 9

Danksagungen: 1 / 1

  • Nachricht senden

14

Freitag, 28. April 2017, 18:34

Ah, ok... wieder etwas gelernt :)

Wäre super wenn du mal nach der Anleitung für den Haldexölwechsel schauen könntest.

Ähnliche Themen