Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: R8-Quattro.de, die R8-Community rund um den Audi R8. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

R-8

Anfänger

  • »R-8« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 12. November 2009, 18:54

R8 Probleme vorderen Bremse kaputt

Hallo,
da mein R8 seit 7 Monaten im Audizentrum steht, bitte ich um Eure Mithilfe.
Bei meinem Fahrzeug hat sich bei einem Sicherheitstraining in Spa etwas in der vorderen linken Bremszange verklemmt. Dadurch hat sich der neue Brensklotz an der Aussenseite festgesetzt und die Bremsscheibe und weiteres zerstört.
Audi weigert sich die Bremse zu prüfen und in Stand zu setzen. Das Audizentrum bzw. Audi hat mir schreiben lassen, dass dieses Auto für sportliche Bewegungen auf der Rennstrecke nich geeignet sei. Das einzige Angebot was man mir unterbreitet hat, ist für 10.000€ zzgl. MwSt eine Keramikbremse einbauen zu lassen.
Eine solche kundenorientierung ist aus meiner Sicht eine absolute Frechheit. Ich überlege ob dieses Thema etwas für die Auto Bild sein könnte.

Habt Ihre einen Tip?

Gruß

Fanbert

Fortgeschrittener

  • »Fanbert« wurde gesperrt

Beiträge: 534

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 12. November 2009, 20:07

Ich würd die Idioten, ja ich sage idioten, mal fragen was der R8 dann ist wenn nicht ein sportwagen. Sie verkaufen ihn ja auch als solches

War das ein audi Training? Wenn ja würd ich dann auch noch fragen wie sie sowas für ein auto anbieten können das garnicht dafür gemacht wurde.

Also auf jedenfall die Auoblöd und AMS kontaktieren und was dir sonst noch einfällt. Echt ein witz

Paramedic_LU

Administrator

Beiträge: 1 985

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Beruf: H.E.M.S

Danksagungen: 30 / 34

  • Nachricht senden

3

Freitag, 13. November 2009, 08:09

Tja was soll ich sagen?
Das bestätigt das, was ich selbst als Fahrer eines ehemaligen Premium-Topmodelles erfuhr. Man wird wie der letzte Depp hingestellt von der Kundenbetreuung und Werkstatt. Sorry die Ausdrucksweise, aber der Service bei Audi wird immer schlechter.

Zu lesen hier:

http://www.a3quattro.de/index.php?page=Thread&threadID=3225

Ich liess mir das alles natürlich nicht gefallemn und es dauerte ein Jahr. Aber wen ich auf dem Kerbholz habe, der bekommts zurück.
Deshalb ging ich zum TV, da ich den ehemaligen Sendeleiter vom SWR, Wolf Dieter Ebersbach kenne.
Gab dann ein TV Bericht, der nach Aussen hin kaum was bewirkte, für Aussenstehende.....INTERN aber rollten Köpfe :D

http://www.youtube.com/watch?v=8KvDz2TGJv0

Zum Thema : KEIN Sportwagen
So ein Blödsinn... wie Fanbert schon schreibt. Was soll es dann sein? Die ganze Audi Werbung ist darauf ausgerichtet.

Weshalb bietet Audi selbst denn Rennstreckentrainings an?
Geh zur Presse...

Ich kann dir Kontaktdaten von VOX Auto,Motor,Sport Magazin geben , sowie vom TV Magazin startklar (früher Rasthaus).
Und die BILD ist immer gut für sowas
;)

Einem mir bekannten R8-Fahrer wurde von seiner Werkstatt übrigens gesagt er solle sein R8 bringen, sie bräuchten ihn für ein Software-Update 2 Tage.
In Wirklichkeit tauschten sie die R-Tronic komplett aus.

Für wie blöde halten die Ihre Kunden???
Ich will 4 Audi haben ... :D


Beiträge: 41

  • Nachricht senden

4

Freitag, 13. November 2009, 09:55

RE: R8 Probleme vorderen Bremse kaputt

Zitat

Original geschrieben von R-8

Hallo,
da mein R8 seit 7 Monaten im Audizentrum steht, bitte ich um Eure Mithilfe.
Bei meinem Fahrzeug hat sich bei einem Sicherheitstraining in Spa etwas in der vorderen linken Bremszange verklemmt. Dadurch hat sich der neue Brensklotz an der Aussenseite festgesetzt und die Bremsscheibe und weiteres zerstört.
Audi weigert sich die Bremse zu prüfen und in Stand zu setzen. Das Audizentrum bzw. Audi hat mir schreiben lassen, dass dieses Auto für sportliche Bewegungen auf der Rennstrecke nich geeignet sei. Das einzige Angebot was man mir unterbreitet hat, ist für 10.000€ zzgl. MwSt eine Keramikbremse einbauen zu lassen.
Eine solche kundenorientierung ist aus meiner Sicht eine absolute Frechheit. Ich überlege ob dieses Thema etwas für die Auto Bild sein könnte.

Habt Ihre einen Tip?

Gruß


Das kann ich gar nicht glauben.
Steht der Wagen tatsächlich seit 7 Monaten in der Werkstatt?
Ich wundere mich auch, daß ein Sicherheitstraining mit eigenem Fahrzeug durchgeführt wird. Bei meinen Trainings hat AUDI die Fahrzeuge immer gestellt.

Nimm´s nicht persönlich, aber mit mir würden sie sich das nicht erlauben.PROTEST

Paramedic_LU

Administrator

Beiträge: 1 985

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Beruf: H.E.M.S

Danksagungen: 30 / 34

  • Nachricht senden

5

Freitag, 13. November 2009, 10:07

Genau das ist der Punkt.
Ist doch egal ob man privat fährt, oder mit gestellten R8.
Ist ja beide Male ein R8.

Und die von der Experience sind ja nicht speziell umgebaut.
Also passt das nicht was der von Audi sagte.

Da würde ich scharf nachhaken, was der Unfug soll.
Der R8 ist ein Sportwagen :)
Ich will 4 Audi haben ... :D


Beiträge: 41

  • Nachricht senden

6

Freitag, 13. November 2009, 10:16

Stimmt soweit,

wenn ich aber R-8´s Beiträge etwas zurückverfolge, hat er wohl mal Änderungen an der Federung seines Wagens vorgenommen oder -nehmen lassen.

Ob das nun die Ursache für den Schaden war, weiß ich natürlich nicht. Aber ich zähl´ mal 1 und 1 zusammen.8-|

Wenn der Schaden während der zweijährigen Werksgarantie auftritt, dürfte es seitens AUDI keine Diskussion geben, sofern eben nichts Unerlaubtes verändert worden wäre.

matbold

Moderator

Beiträge: 29

  • Nachricht senden

7

Freitag, 13. November 2009, 22:03

Mal ne ganz andere Frage...

Wie siehts denn seitens des Veranstalters mit einer Vollkaskoversicherung aus? Üblicherweise sind die eigenen Fahrzeuge dann ja, zwar mit relativ hoher Selbstbeteiligung aber immerhin, versichert.

khr8

Anfänger

Beiträge: 51

  • Nachricht senden

8

Freitag, 13. November 2009, 22:11

hallo freunde
echt schade das es zu so was kommt.egal warum und weshalb.der r8 ist sicherlich entgegen der aussage von audi(is mir schleierhaft wer und warum so aussagen getroffen werden) ein echter sportwagen mit excelenten alltagsfähigkeiten.
jetzt zum eigentlichen problem:
eines könnt ihr mir glauben,wie mann in den wald hineinruft so schallt es auch hinaus.....
ich kenne den fall jetzt nicht genau,und auch nicht seine vorgeschichte....
könnte es sein das zb auch das autohaus nicht alle möglichkeiten ausgeschöpft und gechekt hat? ist euch mal der gedanke gekommen das audi und auch die werkstatt bei eventuellem ständigem nörgeln und mekkern sowie reklamieren die lust verliert kulant und kundenfreundlich zu sein?????
ich spreche aus eigener erfahrung und habe noch in jeder hinsicht,trotz getuntem und umgebautem r8/fahrwerk,immer ein offenes ohr bei problemen gehabt.und geholfen wurde umgehend und absolut zufriedenstellend.ein kleines dankeschön sowie ein lob war immer noch drin!!!!
wenn doch alles so scheiße ist wie zb para mit seiner kettengeschichte,dann verkauf den audi und sag der marke ab-es gibt doch so viel wie ich weiß noch andere hersteller...
sorry para...will dir persönlich nichts,aber man sollte auch noch an morgen und übermorgen denken.
mfg klaus
(begeisterter r8 fahrer und stolzer besitzer eines rs4 b5, rs6 plus und eines ttrs roadster(auto meiner frau)
alles rund um den r8 von technik über service bis zum tuning (aktuell umbau auf facelift) .... infos bei mir :thumbsup: v10 bis über 620ps :thumbup:

Paramedic_LU

Administrator

Beiträge: 1 985

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Beruf: H.E.M.S

Danksagungen: 30 / 34

  • Nachricht senden

9

Freitag, 13. November 2009, 23:20

Mir persönlich gefällt das Audi Design und die Marke. Deshalb kauf ich mir bestimmt kein Benz, BMW oder sonstwas.
Und gerade aus dem Grunde kämpfe ich gegen die Mühlen von Audi an. Denn es ist ja nicht AUDI blickt man genauer hin. Es ist nur 1 Abteilung von Audi. Die Kundenbetreuung und Kulanzabteilung. Alle anderen machen einen Top Job. Angefangen vom Design, Konstruktion, Fertigung bis hin zu den Jungs in den Übergabecentern.
Denen ihre tägliche Arbeit, machen ein paar Stümper kaputt die von der Materie nichts wissen, und glaub mir ich weiss wovon ich rede. Erstens bin ich in der Entwicklung als Dipl.-Techn tätig, und zweitens hab ich in den Jahren mit den entsprechenden Leuten kommuniziert. Aus diesen Gründen erlaube ich mir für mich und meinen Fall dies so zu behaupten und darzu stellen. Und es lohnte sich. Die Kulanzen werden besser seit einige Leute in Ingolstadt, Györ und Salzgitter ihren Stuhl räumten, und die Technik bekommt wieder mehr beachtung gegenüber der Marketingabteilung. Dies sieht man daran, dass jetzt schon die Ölwechselintervalle vom reinen Serviceintervall abgekoppelt sind, und die Longlife-Ölnormen geändert werden. Hier seh ich alles lohnend im Sinne und für den Verbraucher und Verbraucherschutz, sprich den Audi-Fahrer.

Denn eines ist klar. Es ist kein Problem eines Motors. Es trifft ALLE bisherigen aktuellen Motoren bis auf den 1.8TFSI und den 3.0 V6 TFSI. Wohlbemerkt, nur bei entsprechenden Rahmenbedingungen, welche aber die häufigsten Bedingungen beim Normal-Kunden sind. Die da wären:

Longlifeintervall
Longlifeöl
häufige Kurzstrecken und Kaltstartphasen

Davon betroffen sind auch Mercedes Benz Modelle und BMW. Und zwar in der gleichen Größenordnung wie bei Audi. Nur hört man nicht viel davon, da es in den Bereichen keinen PARA gibt der sich der Sache annimmt und Publik macht.

Schade nur dass in den Jahren 2000/2001 den Marketingleuten mehr Macht gegeben wurde als den Motorenbauern. Die wehrten sich nämlich dagegen, da sie wußten dass nix bei rum kommt.
Dies ging bis zum damaligen Vorstand, der auch nur abwiegelte und intern verlauten liess:

"Mit Irritationen bei genannten Triebwerken ist zu rechnen und damit zu leben"

Zum Glück ist nun Rupert Stadler am Ruder, der einiges verbesserte und auch in Zukunft einen anderen Kurs einlenkt als sein Vorgänger.

Ich will 4 Audi haben ... :D


TDIfelix

Anfänger

Beiträge: 30

  • Nachricht senden

10

Samstag, 14. November 2009, 01:02

RE: R8 Probleme vorderen Bremse kaputt

Zitat

Original geschrieben von R-8

Hallo,
da mein R8 seit 7 Monaten im Audizentrum steht, bitte ich um Eure Mithilfe.
[red]Bei meinem Fahrzeug hat sich bei einem Sicherheitstraining in Spa etwas in der vorderen linken Bremszange verklemmt.[/red] Dadurch hat sich der neue Brensklotz an der Aussenseite festgesetzt und die Bremsscheibe und weiteres zerstört.
Audi weigert sich die Bremse zu prüfen und in Stand zu setzen. Das Audizentrum bzw. Audi hat mir schreiben lassen, dass dieses Auto für sportliche Bewegungen auf der Rennstrecke nich geeignet sei. Das einzige Angebot was man mir unterbreitet hat, ist für 10.000€ zzgl. MwSt eine Keramikbremse einbauen zu lassen.
Eine solche kundenorientierung ist aus meiner Sicht eine absolute Frechheit. Ich überlege ob dieses Thema etwas für die Auto Bild sein könnte.

Habt Ihre einen Tip?

Gruß


Die Argumentation von Audi is natürlich völlig banane. Nur was ich an der ganzen Sache ned ganz check, bei oben markiertem Satz hört es sich ja stark nach einem Fremdteil an, was sich da verklemmt hat, evtl. Steine vom Kiesbett etc. ? Warum sollte da irgendwas auf Garantie gehen....

R-8

Anfänger

  • »R-8« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

  • Nachricht senden

11

Samstag, 14. November 2009, 11:13

Lieben Dank für Eure Meinungen.
Hier einige Antworten auf Eure Fragen.
Mein R8 ist zu 100 % Original und hat keinerlei Änderungen außerhalb von Audi erhalten. Ich hatte diesen damals absolut Vollausgestattet und zum Preis von ca. 145.000€ erworben.
Das Fahrtraining in Spa war ein Training welches ein bekannter Rennfahrer der ebenfalls Test- und Entwicklungfahrer für den R8 ist, veranstalltet. Also das übliche Sektionsfahren und dann freies Fahren. Dieser Veranstallter hat natürlich mit diesem Mangel nichts zu Tun und übernimmt selbstverständlich keinerlei Haftungen.
Es handelt sich bei diesem Mangel definitiv um ein Problem in der Bremszange (also kein Stein kein Kießbett). In den mittlerweilen zahlreichen Schriftsätzen hieß es:
erster Brief: Bremskolben auf der Rennstrecke verklemmt - keine Kostenübernahme
zweiter Brief: Auto führ Rennstrecke nicht geeignet evtl mit einer Kermamik Bremse - Kulanzangebot Umbau der Bremse für 9.000€+MwSt
dritter Brief:Es war ein Fahrerproblem ständiges dichtes Auffahren in dem linken Fahrzeugbereich und hierdurch mangelde Kühlung der linken Bremse.

-bei 6 Runden in Spa mit ca 20 Fahrzeugen unterschiedlicher Klassen - ein absoluter Witz!

Der Gütetermin vor Gericht ergab: Audi nimt sich nichts von diesem Sachverhalt und dem Mangel an. Mein Vorschlag war - Audi nimmt das Auto zurück und ich kaufe im Gegenzug einen neuen "mangelfreien R8 ohne Nachlass"
Ich hatte gehofft dieses sei ein faires Angebot - man lachte nur !!

Habt Ihr eine Info wem ich von der Presse diese anmaltliche Korrespondez zur Verfügung stellen kann.
Was würdet Ihr Tun?

Danke und Gruß

Paramedic_LU

Administrator

Beiträge: 1 985

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Beruf: H.E.M.S

Danksagungen: 30 / 34

  • Nachricht senden

12

Samstag, 14. November 2009, 16:17

Das ganze erinnert mich an den Fall mit dem Zweimassenschwungrad beim Handschalter Audi a3 3.2 und diversen anderen Handschaltern. S3, GTI, R32, 2.0TDI, Tiguan etc.
Überall wurde das gleiche fehlerhafte Teil verbaut.

Viele maulten nur rum, nur einer tat etwas, nämlich das richtige.
Der user vasquez vom A3Q Forum.
Er liess sich nicht verschaukeln, sondern klagte gegen Audi und gewann. Gut es dauerte über ein Jahr und kostete gut Geld, aber Audi verlor und musste den Wagen zurücknehmen, plus Zahlung von Nutzungsausfall Zinsen etc.

In deinem Fall war das der berüchtigte Herr Martin von der Audi Ag? :D
Würde mich nicht wundern. Die haben glaub nur den, und noch einen.

Betreffend der Abwicklung und Klage würde ich Dir emofehlen, setz dich mal mit vasquez in Verbindung.
Kontakt

Des weiteren empfehle ich Dir www.motor-kritik.de
Nimm Kontakt mit Wilhelm Hahne auf. Er ist der Journalist schlechthin in der Branche. Er war es, der den Rheinland-Pfälzischen Minister Deubel wegen der Nürburgring-Affäre stürzte. Auch kennt er sich in der Technik gut aus bei Autos, und zudem war er auch beim Zweimassenschwungrad gut aktiv.

Weiterführende Links


Problematik ZMS
Gerichtstermin
ZMS 2
Nürburgring

Ich würde sagen, Wilhelm Hahne ist erst mal Dein Mann.
Hier ein TV-Bericht.
http://www3.ndr.de/sendungen/zapp/media/zappplushahne100.html

Desweiteren, wenn Du aus SWR-Land kommst könnte ich Dir Kontakte vom TV Automagazin Startklar zukommen lassen
www.swr.de/startklar

bzw von VOX

Lass Dich nicht verschaukeln, Audi zeigt sein wahres Gesicht, in dem sie jetzt schon R8 Kunden behandelt wie alle anderen die ganze Zeit auch.

Zum Thema Service.
Viele sind nur deshalb zufrieden, weil sie einen fixen Ansprechpartner im AZ haben, dort schon etliche RS Modelle etc. gekauft haben, und vieles der Händler übernimmt wo er nicht übernehmen müßte. Er macht das freiwillig für den Kunden.
Wäre mit nur einem Wagen bei einem anderen Händler, würde man das wahre Gesicht wiederum erfahren.
Dies ist die Zweiklassengesellschaft.

Doch lange dauert es meiner Meinung nach nicht, bis sich bei Audi der Kommerz, Wachstum auf Teufel komm raus rächt. Sie werden fallen über kurz oder lang, das ist klar. Frage ist nur wann ist es soweit?

der VW/AUdi Konzern wird sein Desaster mit den Downsizing Motoren noch erleben und bluten. Jetzt schon gehen Motoren reihenweise kaputt wegen zerbröselten Turbos und gelängten und gerissenen Ketten. Und dies schon unter 30000 Kilometer.

Auch die ersten R8 werden nicht verschont bleiben. Mir sind jetzt schon 5 Fälle mit defekter Steuerkette bekannt. Alle fuhren unter 20 Kilometer bis zum ersten Abstellen, hielten Longlifeservice ein und hatten Longlifeöl im Motor. Dann gings mal flott auf die Autobahn, und das ganze Blowby im Öl tat sein übriges.

Die wenigsten fahren ihn immer gut warm und lange bis zum Abstellen, und warten 20-30km auf der Autobahn bis sie ihm die Sporen geben.

Der größte Teil wird leider genauso diese Defekte bekommen. Bis es ans Licht kommt werden noch gut 2 Jahre vergehen. Da Audi den Kunden wieder mal anlügen wird wenn er sagt er hat Geräusche am Motor festgestellt.
War alles schon da.

" Ja mein Herr, ein Motor verändert im Laufe der Zeit seine Klangcharakteristik, das ist normal"

"Ihr Motor hat eine Kette, das ist normal das so ein sportlicher Motor etwas lautere Geräusche von der Kette produziert"

"Der Motor ist ja direkt hinter ihnen, das kommt etwas lauter durch und verstärkt das sportliche Empfinden"

So und anders werden sie abwiegeln.....


Nochmals,,,Kämpfe...es lohnt...
Ich will 4 Audi haben ... :D


khr8

Anfänger

Beiträge: 51

  • Nachricht senden

13

Samstag, 14. November 2009, 17:18

hallo freunde
wollte mich eigentlich nicht mehr an dem thema beteiligen,aber ich kann es nicht lassen da mir die nackenhaare hochgehen.
zum einen warte ich ca 3000 kundenfahrzeuge hauptsächlich aus dem vw konzern und fahre auch selber seit über 20 jahren audi und die empfolenen interwalle(longlife) werden mit den vorgeschriebenen ölspezifikationen eingehalten.von derartigen oben beschriebenen schäden ist mit nichts bekannt.
denke eher es liegt daran das es einen gewissen anteil an fahrzeugen gibt die tatsächlich einen schwachpunkt oder qualitätsmangel haben.von den jedes jahr eine knappe millionen verkaufter audis haben meinetwegen 200 oder gar 500 ein größeres technisches problem(schlechte ketten oder lader vom zulieferer).dise 200-500 machen in allen foren und dergleichen ein riesen fass auf.von den anderen 950.000 hört man kein wort und kann davon ausgehen das sie zufrieden sind.ich und meine kunden gehören zur zweiten kategorie...
zu thema 1.4 tfsi und downsizing sage ich nur das wir selbst gechipte fahrzeuge mit bald 90.000 km dabei haben ud die laufen wie jeck.genauso wie unzählige weiterer longlifebenziner und diesel mit mehr als 200.000 km !!!
und selbst ein rs4 4.2 fsi mit 100.000km läft störungsfrei.
mfg klaus
alles rund um den r8 von technik über service bis zum tuning (aktuell umbau auf facelift) .... infos bei mir :thumbsup: v10 bis über 620ps :thumbup:

Paramedic_LU

Administrator

Beiträge: 1 985

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Beruf: H.E.M.S

Danksagungen: 30 / 34

  • Nachricht senden

14

Samstag, 14. November 2009, 17:51

Selbst Du erfährst nicht alles was im Konzern läuft und bekannt wird ;)

Les Dir den Kettenbericht durch, und versuch ob Du zur TEF durchgestellt wirst bei einem deiner nächsten Telefonate zur Zentrale. Die dort wissen gut Bescheid.
Weisst Du weshalb die Turbos der 1.4er zerbröseln?
Ölkohle...darin liegt der Grund. Sie werden es Dir bestätigen wenn du die entsprechenden Leute kennst.

Warum nichts groß bekannt ist?
Ganz einfach. Weil die meisten Kunden wie oben beschrieben angelogen werden, entweder bewußt, oder aus Unwissenheit des Werkstatt-Personals.
Kettenlängung kennen die wenigsten Werkstätten. Dabei wird es in der 6.Auflage der TPL behandelt. Auch wurde eine SOST im November 2006 kommuniziert, in der auch auf das Öl eingegangen wird.

Es ist schleichend. Der Motor rasselt nicht von heut auf Morgen. Deshalb nehmen es "normale" Kunden nicht wahr und gehn nicht in die Werkstatt.

Es sind Schwachpunkte, klar. Aber keine die zufällig auftreten. Sie sind schon so konstruiert. Schau dir die Kettentriebe an. Billig, kaum Führungen, zuviel Spiel. Mit den anderen Faktoren entstehen im Zusammenhang die Schäden.
Blowby fördert den Wasserstoffangriff auf Lager und Ketten. Die Analyse, Gutachten und Forschungsschrift sind im Anhang des Kettenberichtes aufgeführt. Das REM lügt nicht.

Lass mich bei Dir auf den AZ-Hof gehn, jede wette ich finde etliche Motoren mit Kettenlängung und vorgeschädigten Turbos beim 1.4.
Besonders dem Twincharger. Gerade bei dem ist es doch kein Geheimnis dass das Öl übersäuert. Wer fährt den? Meist Hausfrauen auf dem weg zur KITA oder Bäckerei, ältere Leute die den Hund zum Wald fahren, Leute in der Stadt weil sie Spritsparen wollen. Typisches Schema. Warte mal noch 2 Jahre. Dann steht ELSA voll mit Infos.
Beim 3.2 dauerte es auch 3-4 Jahre nach Start des Modelles.
Zudem kühlt der 1.4 während der Fahrt an gewissen kritischen Stellen durch den fehl eingeleiteten Fahrtwind zu stark ab. Ähnlich der Grund mit den Eismotoren. Die liefen trocken weil sich Wasseransammlungen im Öl, und Blowby sammelten und den Stutzen der Ölpumpe zufrieren liessen. Das kostete VW richtig Geld. Es wurden Heizungen nachträglich verbaut. Pfusch ab Werk. Warum? Man wollte wieder Geld sparen. Doch mit einer so langen kalten Wetterkapriole wie letzten Winter rechnete man hier nicht. Darum wurde bei den hier zugelassenen Autos dies Teil weggelassen.

Ich beschäftige mich seit 2 Jahren täglich mit nichts anderem als diesem Thema, von daher kann ich behaupten was von der Materie zu verstehen und die Zusammenhänge zu kennen. Auch bin ich mit gewissen Strukturen von Audi vertraut.

Schlechte Ketten oder Lader vom Zulieferer gibt es nicht. Die sind einwandfrei. Werden aber geschädigt durch den Betriebsablauf des Motors. Steht auch im Bericht...

Fazit: Audi kann ja ruhig Scheisse produzieren und vertreiben, aber dann sollen sie auch bitteschön dazu stehen, dass sie Scheisse fabrizierten, und sich nicht aus der Verantwortung stehlen.

VW verbaut gleichen Motor.
Fahrer von R32 bekommen 100% Kulanz. Zudem wird dort kommuniziert dass es den Mangel gibt.

Warum macht das Audi nicht?

Ich könnte hier Seitenweise weiterschreiben....aber um dies nicht tun zu müssen, wurde der Bericht ja geschrieben. Der intern bei Audi im übrigen gern gelesen wird ;)
Ich will 4 Audi haben ... :D


2fast4you

unregistriert

15

Dienstag, 17. November 2009, 19:08

***ZENSIERT***

Der Admin

khr8

Anfänger

Beiträge: 51

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 17. November 2009, 19:20

hallo freunde
hallo andy
danke für die rückendeckung.du sprichst mir aus der seele.ich sehe das auch so das im fight mit anderen autos und gegnern auf dem trac schon mal was kaputt geht.da sollte dann ein unabhängiger sachverständiger dran der feststellt was da genau passiert ist.und genau richtig beobachtet frage ich mich auch warum """7 monate""" ein auto beim händler steht wenn es maximal um ne bremszange incl scheibe und evtl dem sattel geht.neu und gut ist...
wünsche allen einen schönen abend
sei nicht bös para ;)
richtig laune macht ein r8 nun mal wenn man ihn fährt...und nicht wenn er beim freundlichen rumsteht!!
mfg aus köln,klaus
alles rund um den r8 von technik über service bis zum tuning (aktuell umbau auf facelift) .... infos bei mir :thumbsup: v10 bis über 620ps :thumbup:

Fanbert

Fortgeschrittener

  • »Fanbert« wurde gesperrt

Beiträge: 534

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 17. November 2009, 19:57

So freunde, jetzt haltet ihr aber alle wieder brav den ball flach, egal ob User oder Admin, sont werd ich wohl echt mal meinen job hier ernst nehmen müßen und alles so rauslöschen was nicht OnTopic ist ( was ich eigentlich nicht gerne mache )

Also kein gesülze mehr von steuerketten, oder ähnlichem sonst gibts eben hrutig ein closed und dann is keinem geholfen.n

Und wem das nicht passt PN an mich denn im Thread ausheulen tun sich nur kleine kinder :D

Paramedic_LU

Administrator

Beiträge: 1 985

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Beruf: H.E.M.S

Danksagungen: 30 / 34

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 18. November 2009, 07:52

Ich schreibe hier das was ich denke was zur rechten Zeit passend ist, und damit gehört ein Vergleich dazu wie Audi mit den Kunden umgeht.
Wie ich das ausführe bleibt allein meine Sache.
Und ja, ich bin zufrieden dass einige ihren Stuhl nehmen mussten, und arbeite weiterhin an anderer Stelle dass noch mehr ins Wanken geraten werden.

Dass es hier nun nicht mehr nur um bremsen geht ist der normale Lauf einer Forendiskussion. Da gibts noch ganz andere Threads zum Beispiel in Motor-Talk die ohne Ende ins OffTopic abgleiten. Sio was kommt vor.

Und wem mein Geschreibe nicht passt der kann sich ja anderwo , in Motor-Talk oder sonstwo einfinden.
Es wird niemand hier gezwungen zu bleiben.
Leute kommen und gehen.
Dies ist völlig normal in der Forenwelt.
Ich will 4 Audi haben ... :D


2fast4you

unregistriert

19

Mittwoch, 18. November 2009, 17:56

***ZENSIERT***

Der Admin

Beiträge: 41

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 18. November 2009, 18:03

RE:

Zitat

Original geschrieben von 2fast4you

***ZENSIERT***

Der Admin


Nun komm, lass´ die Luft etwas raus.
Ich hab´ mich zu diesem Thema auch nicht mehr weiter geäußert, weil es mir offengestanden zu blöd wurde.

Es sind aber immer noch etliche andere Benutzer in diesem Forum unterwegs, vor allem auch solche, die qua Besitz über tägliche Erfahrungen mit einem R8 verfügen:-). Und mit denen kann man sich auch recht qualifiziert austauschen.
Also, ich mach weiter.

VG
quattroschorsch