Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: R8-Quattro.de, die R8-Community rund um den Audi R8. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »meinersteraudi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

  • Nachricht senden

1

Montag, 8. Oktober 2012, 09:57

R8 (was auch sonst) V8 oder V10 ?

Guten Morgen Jungs =)

Aktuell fahre ich einen Golf 4 1.4er 16v (mein altes Winterauto). Da ich mir anfang 2013 (~März) ein neues Auto zulegen möchte, neben dem Golf, bin ich schon seid einiger Zeit am suchen. Zur Probe hatte ich einen 997 GT3; C63 AMG Coupe und den R8 V10 2010er Modell Coupe „DSG“ ... Der R8 ist ein guter Kompromiss zwischen dem GT3 und dem Taxi :D

Die Betriebskosten sind alle ziemlich ähnlich, der GT3 fühlt sich auf dem Ring zuhause und der AMG lädt zu 2000km am Stück fahren ein. Da ich gerne ein Kompromiss hätte, habe ich den R8 ins Auge gefasst.

Nur die Keramikbremse vom R8 ist preislich mehr als überteuert... im vergleich zum GT3 ! 20.000 € für Scheiben neu ohne Beläge und machen ? ca. 13.000 € ist alles komplett bei Porsche. Sorry aber da ich mir den Wagen "nur gebraucht" leisten kann/werden kann da gebe ich nicht 1/4 für die Bremsen aus. Da ich den V10 mit KB leider nur 1 Std. zur Probe hatte und mich somit nicht komplett auf die Bremse einstellen konnte, habe ich nur einen kurzen Eindruck und der war zwar super aber keine 20k wert!

Meine Frage hierzu, sehe ich das nur alleine so?

Und jetzt die Frage der Fragen, V8 oder V10 und vor allem warum?
Klar die Leistung ist unterschiedlich... der Klag auch (wobei ich leider "nur" den V10 gehört habe und das runterschalten war Hammer!) Vielleicht kann mir mal jemand die Möglichkeit geben und ich kann den V8 mal live hören? Mir ist auch bewusst das der V10 im Unterhalt und in der Wartung mehr kostet sowie in der Anschaffung.

Ich wollte schon immer "DSG,DKG,PDK" haben, gibt es einen K.O. Grund um einen Schalter zu nehmen? (wäre für mich vllt. sogar ein K.O. Kriterium für den Wagen)

Kann man mit dem Wagen eine Runde auf den Nürburgring drehen ohne das die Audi Gebrauchtwagengarantie + die verlängerbare Garantie verloren geht? (Analog zum Nissan GT-R)

Ist der Wagen für eine Runde NOS tauglich? Ich brauche jetzt kein Auto wie den GT3 wo ich 25 Runden fahren kann und alles ist super, mit geht’s um 2-3 Runden am Tag! Wichtiger ist, das der Wagen nicht permanent wegen Weh-Wehchen bei Audi steht... und dort kommen wir zum nächsten Punkt.

Kohleablagerung… habe davon mal was gelesen… ich würde mir wahrscheinlich ein Modell von 2008/2009 kaufen, besteht dort auch noch die Problematik? Keine Lust viel Geld für 520 ps oder 420 zu zahlen und hinterher fährt mein Golf dran vorbei aufgrund von mangelhafter Leistung.

Gibt es sonst noch bekannt Weh-Wehchen, wodurch man sogar evtl. lieber den V8 oder V10 nehmen sollte weil die dort nicht so „extrem“ sind?

Mittlerweile weiß ich, es gibt kein problemloses Auto, aber sobald ich eine Sicherheit wie Porsche Approved oder die Audi Garantie habe ist mir das in sofern egal bis auf die Tatsache das dass Auto für mich ein Ausgleich zum Alltag ist und vor allem ein Spaßmobil… ich brauche nicht zum prollen und deshalb soll die fahrende Eigentumswohnung nicht 1 Monat im Jahr bei Audi stehen wo ich Versicherung etc. für Nüsse zahle.

Ich hoffe ich könnt mir helfen.

Grüße aus Bochum



  • »meinersteraudi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 11. Oktober 2012, 19:12

Kann niemand helfen?

Paramedic_LU

Administrator

Beiträge: 1 983

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Beruf: H.E.M.S

Danksagungen: 29 / 34

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 16. Oktober 2012, 07:46

Nun, bei der Keramikbremse denk ich auch, die braucht man nicht unbedingt. Für das Geld kann man ein paar Mal die Original-Scheiben wechseln.
Mir hatten beim V8 zumindest die Serienbremsen voll ausgereicht.
Auf der Rennstrecke hatte ich den nicht. Einige berichten sie seien ausreichend, andere sagen sie haben Fading. Bei wieder anderen (siehe TV-Bericht) ging die wohl kaputt.
Und hier kommen wir zur Garantie/Gewährleistung von Audi im Rennstreckeneinsatz. Solange nichts passiert werden die bestimmt nichts sagen. Geht was kaputt und man erwähnt Rennstrecke werden sie sicher versuchen die Leistung zu verweigern. Wer moderat über die NOS fährt, und dies mit Hirn, dürfte eigentlich kein Schaden an Motor/Bremse bekommen.
Ein Rennwagen hierzu ist der R8 nicht. Dann musst Du den LMS holen, das sollte klar sein.
Ich mochte die R-Tronic nicht. Die ist im S-Modus viel zu ruckartig und schlagend. Ich favorisiere den Handschalter. Bei jedem Fahrzeug übrigens.
Ist auch günstiger in der Anschaffung und Unterhalt. Auch im Falle der Reparatur. Ein Handschalter , das sind ja grob gesagt nur Gehäuse, Zahnräder und Öl.
So eine R-Tronic ist komplexer.
Aber das ist Geschmacksache einen jeden Fahrers.

Kohleablagerungen und Schlamm betrifft falsch gewartete Wagen. Da gibts keine Eingrenzung in Baujahre. Das trifft erste und letzte.
Kommt immer drauf an wie der Fahrer mit dem Ölmanagement umging. Werks (Castrol) Öl im Longlifeintervall, Kurzstrecke, wenig KM in 2 Jahren, da wäre ich seeehr vorsichtig.
Das machte schon die VR6 Motoren und neuerdings die 1.2 / 1.4 TSI/TFSI-Motoren kaputt.

Schau ins Serviceheft des Wagen. Wenn jährlich gewechselt wurde, oder viele KM gefahren wurden, hast ein kleineres Risiko.
Aufschluß kann auch eine Leistungsmessung ergeben. Solch Fahrzeuge haben meist weniger Leistung.

Wenn dann einen hast, wechsel im Festintervall das Öl MIT Filter. Alle 12 Monate/15000km was zuerst kommt.
Und nimm gutes Öl, kein Öl von Audi/Castrol
Ich will 4 Audi haben ... :D


  • »meinersteraudi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 09:08

Guten Morgen =)

vielen Dank für deine Antwort.

Da ich mir inzwischen ein paar YouTube Videos angeschaut habe, werde ich mir aufgrund des Sound einen V10 Coupe r-tronic holen. In Verbindung mit der Capristo Klappenanlage ist das echt der Hammer!

Vielen Dank für die Informationen bzgl. der Bremsen, das sehe ich auch so. Am meisten danke ich Dir für die Antwort zu den Ablagerungen etc und VORALLEM worauf ich achten sollte! Welches Oil würdes du denn empfehlen? Hatte bisher (bei einem Turbo Motor) Liqui Moly 10 W 60 gefahren und damit gute Erfahrungen gemacht. Bei meiner kurzen Probefahrt habe ich leider keine Oiltemperatur anzeige gefunden... vermutlich gibt es diese aber - oder (ich muss so blöd frage, gerade bei solchen Autos habe ich schon Dinger erlebt...)

Ich fahre ca. 20-30 mal im Jahr über die NOS und das ohne jegliche Stoppuhr sondern einfach um Spaß zu haben (also mit Verstand) somit denke ich dann auch das alles heile bleiben würde *toi toi toi*. Mir war nur wichtig zu wissen, ob Audi genau wie Nissan tickt und nen GPS Sender verbaut und einem dann unterstellt "Jaa Sie waren auf einer Rennstrecke am XX.XX.XXX um XX:XX Uhr" ... Das der Wagen kein Rennwagen ist wie der GT3, sollte klar sein, aber ich fahre jetzt nicht täglich zum Ring sodass ich einen GT3 benötigen würde ;)

Gibt es sonst noch irgendwelche Kinderkrankheiten auf die ich acht geben sollte?

Grüße aus Bochum

Paul

Anfänger

Beiträge: 22

Danksagungen: 2 / 0

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 21:07

hallo, du hattest auch bei Motortalk den gleichen Thread geschrieben.
Nun ja, hier merkst du, daß nicht 90% aller Beiträge unnütz und beleidigend sind. Scheiß Motortalk.

Zum Thema:
Ich stand auch vor der Wahl, hab auch den V10 mal gefahren.
Aber der Preisunterschied stand in keinem Verhältnis zum 'Mehrnutzen' oder der Mehrbeschleunigung von wenigen Zehntel Sekunden.

Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.
Mein Wagen wird für sonnige Ausfahrten genutzt, also keine Grenzbereichsfahrten oder so. Von daher komme ich eh nie richtig an die Grenzen von dem was schon mit dem V8 machbar ist. Bin 1x 280 kurz gefahren in diesem Jahr.
Das wars auch schon, sonst nur normale Überlandfahrten und Stadt.

  • »meinersteraudi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

  • Nachricht senden

6

Freitag, 19. Oktober 2012, 08:23

RE:

Zitat

Original geschrieben von Paul

hallo, du hattest auch bei Motortalk den gleichen Thread geschrieben.
Nun ja, hier merkst du, daß nicht 90% aller Beiträge unnütz und beleidigend sind. Scheiß Motortalk.

Zum Thema:
Ich stand auch vor der Wahl, hab auch den V10 mal gefahren.
Aber der Preisunterschied stand in keinem Verhältnis zum 'Mehrnutzen' oder der Mehrbeschleunigung von wenigen Zehntel Sekunden.

Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.
Mein Wagen wird für sonnige Ausfahrten genutzt, also keine Grenzbereichsfahrten oder so. Von daher komme ich eh nie richtig an die Grenzen von dem was schon mit dem V8 machbar ist. Bin 1x 280 kurz gefahren in diesem Jahr.
Das wars auch schon, sonst nur normale Überlandfahrten und Stadt.


Guten Morgen =)

DA hast du Recht! Definitiv ist das Forum hier besser. Da ich anfangs keine Antwort hier bekommen habe, habe ich mich dort angemeldet... zum Glück bekomme ich hier die Antworten die ich brauche um die "Richtige" Entscheidung zu treffen.

Von dem Preis/Leistungseffekt ist der V8 sicherlich sehr interessant, doch der V10 Sound hat es mir angetan... sicherlich liegt es daran das ich noch keinen V8 in Live und "Ruhe" (außer Nürburgring) gehört habe... Ich bin aus dem Alter "3x Hupen und Kante geben - Hauptsache ich bin schneller" raus - sonst würde es ein GT-R werden.

Mittlerweile überlege ich mir einen ab BJ 09 ggf. 10 zu kaufen...was würdet ihr empfehlen - und warum?

Wobei zwischem V8/V10 immer ca. 30.000 € liegen... ne Menge Holz.

Gruß

Paramedic_LU

Administrator

Beiträge: 1 983

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Beruf: H.E.M.S

Danksagungen: 29 / 34

  • Nachricht senden

7

Montag, 5. November 2012, 08:25


Sorry für die Verspätung. Ich versuche mich zu bessern :-)
Habe ja noch das A3Q-Forum zu betreuen und da gehts im Herbst immer sehr hektisch zu; auch weil die Jahreskalender gefertigt werden müssen.
Die ganze letzte Zeit war da im R8 Forum recht wenig los gewesen, da hat mans auch mal verpeilt zu lesen.
Das wird sich ändern. Auch werden wir Ende Dezember die Software des Forums ändern.

Aber zu Deiner Frage betreffend dem Öl.
Audi/VW-Öl und Castrolöle würd ich nicht einfüllen. Da gibts Gründe für, die unter späterem Link nachzulesen sind.
Longlifeintervall würde ich auch nicht fahren. Besser ein Festintervall.
12 Monate/15000km was zuerst eintritt und dann raus mit dem Öl. Inklusive Filter.
Mobil 1 0w40 hatte sich angeboten seinerzeit als wir mit dem Öl-Thema anfingen. Hat leider den Nachteil, dass es auf dem Internetmarkt etliche Gebinde Fälschungen geben soll, und man nie 100%ig sicher ist was man bekommt. Bei A3Q traf es ein paar Fahrer die wohl so eine Charge erwischten mit ihrem VR6. Öldruck, Öltemperatur und Motorlauf stimmten nicht mehr. Erst nach einem Wechsel war es wieder im üblichen Rahmen.
Weitere gute Öle sind die von Fuchs und von Addinol. Letzteres fahren derzeit sehr viele im A3Q-Forum.
Nach heutigem Stand würd ich beim R8 ein sehr gutes 5w30 Öl von Fuchs oder Addinol einfüllen im Festintervall und nach gut 10000km oder max. 12 Monaten rauswerfen.
Gleiches beim RS3.


www.a3quattro.de/index.php?page=Thread&threadID=6568

www.a3quattro.de/index.php?page=Thread&threadID=9195
Ich will 4 Audi haben ... :D


Kleinschwarzstark

Fortgeschrittener

Beiträge: 190

Danksagungen: 34 / 1

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 13. November 2012, 15:22

wenn ihr ein wenig wartet, gibt es von mir einen Umbau-Kit für den V8 auf 490-500PS :D

Das Thema verkokte Einlassventile bei diesem Motor. gehört auch der Vergangenheit dann an ;)

Tom