Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: R8-Quattro.de, die R8-Community rund um den Audi R8. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jack_Hammer

Anfänger

Beiträge: 2

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

161

Samstag, 18. November 2017, 14:44

Recaro Konsolen

Hi Hallo, ich hab ausser in dem Beitrag noch nicht viel über die Recaro Konsolen gelesen.
Wo liegt jetzt der Unterschied zwischen 86.84.16 und 86.83.16 - laut einem Gutachten vom TÜV Rheinland habe ich für A3 und Sportsback habe ich 86.83.16/-26 gefunden. ?(
Für einen Tip wäre ich dankbar :thumbsup: immerhin kosten die ja über 200 Öcken :whistling:

R8 V8
Gruß Jens

Kleinschwarzstark

Fortgeschrittener

  • »Kleinschwarzstark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 219

Danksagungen: 44 / 2

  • Nachricht senden

162

Montag, 20. November 2017, 08:01

Hi

Der Unterschied ist die Sitzposition zum Lenkrad.

Beim 84ger ist die Sitzposition im hinteren Bereich des Sitzes mehr zur Tür
und der Sitz ist höher.
Kurz gesagt, man sitzt etwas aus der Längsachse heraus, also schief zum Lenkrad

Der 83ger ist mehr zur Mittelkonsole positioniert und etwas tiefer, hier sitzt man gerade zum Lenkrad
und nicht so hoch, interessant für große Leute.

Tom

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jack_Hammer (21.11.2017)

Kleinschwarzstark

Fortgeschrittener

  • »Kleinschwarzstark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 219

Danksagungen: 44 / 2

  • Nachricht senden

163

Mittwoch, 29. November 2017, 09:33

Hi

Im Oktober war ich aufn Prüfstand um zu wissen wie es um den Motor steht.

Anbei drei Leistungsdiagram

1. die Messung aus Oktober 2017

2. die aus 2015

3. die Serie ohne Tuning dazu ( nicht von meinem R8 )



zu 1.





zu 2.





zu 3.

Kleinschwarzstark

Fortgeschrittener

  • »Kleinschwarzstark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 219

Danksagungen: 44 / 2

  • Nachricht senden

164

Montag, 18. Dezember 2017, 07:48

Hi

Das was letzten Winter eigentlich gemacht werden sollte, nun ein Jahr später.

Ein Satz kurze RS5 Fächerkrümmer an den R8 V8 Motor.
Auch alle Dellen in der Verrohrung, die beim RS5 nötig sind, beim R8 aber nicht,
wurden entfernt.

Satte 8 Stunden Arbeit hat es gekostet diese Biester an den Motor optimal anzupassen,
Ergebnis perfekt.

In Verbindung mit den nochmals optimierten Einlassnockenwellen seitens dbilas
dürfte der Motor dann die 125PS/L schaffen.

Ein Dank auch an Wilke Exhaust für die hervorragende Schweißarbeiten.











Tom

SST

Anfänger

Beiträge: 19

Danksagungen: 2 / 4

  • Nachricht senden

165

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 23:19

Was hast du denn an den Nockenwellen gemacht?
Umschleifen lassen? Oder komplett andere verbaut?

Was für Steuerzeiten hast du mit den geänderten/neuen Nockenwellen im Verglich zu den originalen?

Kleinschwarzstark

Fortgeschrittener

  • »Kleinschwarzstark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 219

Danksagungen: 44 / 2

  • Nachricht senden

166

Freitag, 22. Dezember 2017, 18:23

Hi

Die ersteren umgeschliffenen von dbilas sind mit der Steuerzeit wie sie dbilas auch für den RS4 B7 anbietete.
Das EÖ-ES welches dbilas da schleift weis ich nicht, Betriebsgeheimis wie bei allen Anbietern ( z.b. Catcams ),
aber mit + 1mm mehr Ventilhub zur Serie.

Da ich von Anfang an mit der Nenndrehzahl höher wollte, hatte ich dbilas gebeten, hier die Nocken so umzuschleifen,
was aber nicht passiert ist. ( sah ich im Leistungsdiagram ).

Nach langem erfolglosem schreiben mit dbilas, ( der Chef hat keine Ahnung von Nockenwellendaten ),
brachte eine selbst erstellte Grapik über Soll und Ist den Erfolg, das er es verstand bzw. der, der die Nockenwellen umschleift........ :whistling:

Ob ich nun das bekommen habe was ist wollte weis ich nicht, nach den Anrufen von dbilas und Nachfagen, denke ich schon.

Tom

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kleinschwarzstark« (25. Dezember 2017, 17:42)


Kleinschwarzstark

Fortgeschrittener

  • »Kleinschwarzstark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 219

Danksagungen: 44 / 2

  • Nachricht senden

167

Montag, 25. Dezember 2017, 18:08

Hi

Da ja jedes Millibar Druckverlust ( unter Atmosphärendruck, also Richtug Vakuum ) auch eine Leistungsverlust
einher geht, sollte die Ansauganlage bis vor Drosselklappen, dem Motor "das Luft holen" so leicht wie möglich
gemacht werden.
Optimal wäre für den Motor das Ansaugen der Luft ohne Ansauganlage, also wie bei der Formel 1,
welches sich aber in Straßenauto,s nicht realisieren lässt.

Glücklich kann sich der R8 Besitzer sein, denn der R8 ist hier von Haus aus schon gut konstruiert, aber nicht perfekt.
Leider sind die Querschnitte kurz vor Luftfilterkasten sehr klein in der Verrohrung und auch in der Verrohrung
hinter dem Sideblade ( im Bild wo die Ölbehälter als Stütze dienen ), da hätte Audi mehr Volumen bringen müssen.

Da mein V8 schon an der Genze des Machbaren an Leistung ist, ist es auch zusätzlich schwerer, noch mehr Leistung zu generieren.

Das Augenmerk meinerseits war die Ansauganlage so weit wie möglich zu optimieren, das der Motor nahe
am Atmosphärendruck betrieben wird, und das in Vollast.

Heraus gekommen ist eine vier Zoll Ansaugung durchweg je Seite in den Luftfilterkasten hinein.

Anbei mal die Anlage in Gänze.







Tom

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kleinschwarzstark« (25. Dezember 2017, 18:16)


Kleinschwarzstark

Fortgeschrittener

  • »Kleinschwarzstark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 219

Danksagungen: 44 / 2

  • Nachricht senden

168

Samstag, 6. Januar 2018, 17:53

Hi

Nachdem der R8 nun langsam wieder zusammen geschraubt wird, fanden sich tatsächlich noch
Schraubverbindungen die durch 20x Titanschrauben ersetzt werden können.

Durch das Reste entfernen der Motorraumdämmung hinter Tank kamen 1,5Kg,
zwei Abstützbleche der sechfach Abstützung der Seitenteile plus Schrauben 0,45Kg,
bei den Fächerkrümmern 0,6Kg zusammen, summarum 2,5Kg.

Im Marz 2018 dürfte der Bock die 1340Kg erreicht haben, 300Kg weniger als Serie.



Tom

Jack_Hammer

Anfänger

Beiträge: 2

Danksagungen: 0 / 1

  • Nachricht senden

169

Sonntag, 7. Januar 2018, 18:57

Hab endlich die Zeit gefunden meine Recaros ins Auto zu bauen.
Passt alles, auch die Konsolen waren mit den 86.83.16/26 eine gute Idee.
Kleines Problem habe ich allerdings noch: die Airbagleuchte ist immer noch an :S
Deaktivierungsstecker in Ebay gekauft drauf gesteckt - voher noch ein
Reset (Batterie ab) gemacht - leider keinen Erfolg - leuchtet immer noch :pinch:
Jemand ne Idee ?(
»Jack_Hammer« hat folgende Datei angehängt:
  • Recaro_r8.jpg (124,53 kB - 19 mal heruntergeladen - zuletzt: 22. Februar 2018, 01:41)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Jack_Hammer« (8. Januar 2018, 19:31)


Beiträge: 89

Danksagungen: 8 / 18

  • Nachricht senden

170

Mittwoch, 7. Februar 2018, 22:39

Du must noch via VCDS die GT-Sitze codieren, da werden dann die Seitenairbags automatisch deaktiviert. Erst dann geht die Lampe aus.
Dann Fehlerspeicher löschen, evtl. auch mehrmals da leider die Airbag Fehler immer sehr hartnäckig sind. Hatte Airbagfehler nach Batteriewechsel und musste 4 mal löschen bis der endlich weg war..


Das Kodieren auf GT ist auch notwendig für das Auslöseverhalten der Front-Airbags, die lösen anders aus bei Feststehender Rückenlehne als bei den Sportsitzen mit Kopfstütze.

Kleinschwarzstark

Fortgeschrittener

  • »Kleinschwarzstark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 219

Danksagungen: 44 / 2

  • Nachricht senden

171

Sonntag, 11. Februar 2018, 13:21

Hi

Ich dachte ja ich bin mit dem R für den Saisonstart fertig, aber Pustekuchen.

In unserer Watseppgruppe kam gestern das Thema klemmende Abgasklappen hoch
und hier viel mir ein, das ich noch welche liegen habe, die man verkaufen könnte.
Also zum Verkauf angeboten aber ohne Erfolg, man gut.

Zum frühen Abend, beim Rauchen schnappe ich mir eine Klappe und maß den Durchmesser
und stellte fest, das diese Klappen kaum Strömungswiederstand bieten.

Heute morgen kam mir die Idee, die eine V10 Capristo zu messen, da diese identisch ist
mit meiner verbauten Spezialversion.

Die darin verbauten Klappen haben mir schon immer missfallen, da zu klein und Kanten,
die die Strömung behindern. ( letztes Bild )

Kurzum, die Karre wird noch mal zerlegt, Klappen getauscht um weitere mögliche PS zu mobilisieren.










Tom

Kleinschwarzstark

Fortgeschrittener

  • »Kleinschwarzstark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 219

Danksagungen: 44 / 2

  • Nachricht senden

172

Freitag, 16. Februar 2018, 07:51

Hi

Gestern war der Tag des Schweißens.

Dank meiner Vorarbeit und die Schweißkünste meines Bekannten Daniel Wilke,
sind die Boysen-Abgasklappen perfekt eingeschweißt.

Die verbauten Klappen hatten 51mm Durchmesser und beströmt mit Abgas noch weniger,
wegen den Kanten wo das Abgas verwirbelt.

Der Rohrdurchmesser ist 59mm innen und die Boysenklappen haben 59mm Durchflussquerschnitt.

Anbei ein Bild mit den neuen Klappen, das zweite Bild die zuvor benutzten, als Vergleich.








Tom